Es ist geschafft - der doppelstöckige Dachstuhl mit seinem alten Gebälk ist fertig saniert 

...und bildet die Krone der Pension Chapeau

 

In den nächsten Tagen folgt noch die Montage von Drehschaltern & Steckdosen nach altem Vorbild und dann wird mit viel Liebe eingerichtet :)

 

Mit diesem Projekt sind alle Sanierungsarbeiten im Denkmal "Haus zum Ehelechner", Alte Bergstraße 405 abgeschlossen. Ich bin überglücklich, wie urig &  gemütlich es geworden ist.

 

 

 

 

 

 

Die denkmalgeschützte Holzbalkentreppe darf ihre Funktion behalten. 

 

Sie bildet den urigen Aufgang ins Dachgeschoß-

 

Alles ist historisch original belassen worden-das war mein oberstes Anliegen während der kompletten Sanierungsphase.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick Richtung Alte Bergstraße mit der Wendeltreppe in den Dachspitz mit Bad & Schlafatelier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls Blick in Richtung Alte Bergstraße - durch die aufgearbeiteten barocken-Türflügel, die als Schiebetür Abtrennung zwischen Wohnküchen-und Wohnbereich ist

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Toilette und Waschbecken befinden sich im unteren Teil des Dachgeschosses.

 

Bad mit historischer, freistehender Badewanne und Keramikwaschbecken haben ihren Platz oben im Dachspitz bekommen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick in Richtung Hexenviertel, wo zuletzt die neuen Holz-Sprossenfensterfer eingesetzt wurden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles original belassen-in die alten Giebelöffnungen wurden die Holzfenster auf Maß gefertigt und eingesetzt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4 antrazithfarbene Guß-Heizkörper aus England -nach altem Muster gefertigt- verstrahlen ihre Wärme auf 110 qm Grundfläche im nunmehr top gedämmten Dach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Schlafbereich im Dachspitz. CO2-neutraler Lenoleumboden in french grey bringt wohnliche Helligkeit